Blog

Operative Helden haben immer noch Konjunktur

Von Walter Braun

Die Rasanz, in der sich Märkte ändern, der Arbeitsdruck steigt, Situationen immer unsicherer werden und Hoffnung das Prinzip ist, lässt sie wie Phönix aus der Asche steigen: Operative Helden, die vorneweg gehen, mit brillanter Rhetorik neue Zeiten ausrufen und mit Tatkraft und Elan Aktionen aus dem Boden stampfen – selten jedoch mit anhaltendem Erfolg.

Viele Jäger sind des Hasen Tod oder wie Regeln Unternehmen ersticken

Von Walter Braun

Mit den Regeln der Organigramm-Ökonomie gehen die für die Wettbewerbskraft eines Unternehmens wichtigen Frei- und Spielräume der Leistungsträger verloren.

"Psychopathen" im Management

Von Walter Braun

Es ist schon ein herausforderndes Phänomen: Mit Zunahme der hierarchischen Position steigt eine gewisse Schmerz- und Empathiefreiheit bei den handelnden Personen. Die dabei erkennbaren Charaktereigenschaften wie etwa Rücksichtslosigkeit, soziale Inkompetenz, Machtstreben und egomanische Züge gehen einher mit korruptem Verhalten, Raffgier und Erfolgsstreben auf Kosten der sozialen Gemeinschaft und des Unternehmens.

Drei Mythen, die die Wirtschaft erodieren lassen, und wie man sie ersetzen kann

Von Walter Braun

Zunehmend findet Wirtschaft in dynamischen, globalen und kaum berechenbaren Märkten statt. Mag es noch in der frühen Industrialisierung möglich gewesen sein, die Angebots- und Nachfrageseite eines Unternehmens als überschaubar zu erleben, wird dies bei der Fülle der Marktakteure, ihrer Beziehungen untereinander und der unberechenbaren Interaktionen und Human Factors, auch von strukturkonservativen Managern kaum mehr erwartet. Gleichwohl halten sich hartnäckig Mythen, die sich bei näherer Betrachtung als old fashioned erweisen.

 

Mitarbeiterführung ist eigentlich überflüssig

Von Walter Braun

Schon während meines Studiums lernte ich bei Saab Scania in den 1980er Jahren die psychisch anstrengenden, aber hoch produktiven teilautonomen Arbeitsformen in der Industrie kennen.

Das spannende daran war: Sie kamen gänzlich ohne psychologische Führungsansprüche wie etwa transformationale, mitarbeiterorientierte etc. Führungsstile aus, weil sie ausschließlich an Selbstorganisations- und Selbstführungsprinzipien ausgerichtet waren.

Personalentwicklung am Scheideweg

Von Walter Braun

Verantwortliche in der Linie und in Stäben sind konfrontiert mit gesellschaftlichen, technologischen und individuellen Entwicklungen, die sie in immer kürzeren Takten erreichen, und denen sie oft hilflos gegenüber stehen beim Versuch, ihnen gerecht zu werden.

2015 Aufbruch zum Musterbruch

Von Walter Braun

2015 wird es offenbaren, vermutlich mehr als jedes Jahr zuvor: Die Vergesellschaftung von Informationstechnik, Psychologie, Neurowissenschaften und Ingenieurkunst wird Innovationen biblischen Ausmaßes ermöglichen, die Blinde sehen und Lahme gehen werden lassen.

Im Dreiklang zur Selbstständigkeit

Von Walter Braun

Ob selbständige Handwerker oder Dienstleister, Manager oder Fachkräfte, sie alle brauchen fachliche Exzellenz, möglichst klare Vorstellungen über das, was sie tun, und Fähigkeiten, mitunter sehr unterschiedliche Ziele zu erreichen. Zupackendes Handeln, gesunder Ehrgeiz und gelassene Demut sind dazu besonders unterstützende Verhaltensmerkmale. Ehrgeizlingen, Machbarkeitsjunkies oder Egoisten droht, den Halt im sozialen Gefüge zu verlieren und über kurz oder lang an sich selbst zu scheitern.

Flexible Arbeitsplätze ja, aber zu welchen Bedingungen!

Von Walter Braun

Alle Welt spricht von Office unabhängiger Flexibilität und meint damit, selbstbestimmtes Arbeiten, vom Strand, der Liegewiese hinter dem Haus oder vom eigenen Wohnzimmer aus.

Chef mit Ecken und Kanten

Von Walter Braun

Ein Trainee im zweiten Schnupperjahr adressierte gelassen das große Wort „authentisch“ an seinen direkten Chef und meinte, dieser habe zwar Ecken und Kanten, ist aber mitreißend und gerecht.

In dem Erlebnis des jungen Mannes wird etwas sichtbar, was in Zeiten schneller Karrieren und atemraubendem Aktionismus kaum mehr anzutreffen ist: Chefs mit Profil und Herzensbildung.

Seiten